Aktuelles

Prof. Dr. Thomas Sternberg MdL

Prof. Dr. Thomas Sternberg MdL © ZdK/Benedikt Plesker

Demokratische Verantwortung übernehmen und an Gemeinwohl denken

ZdK-Präsident Sternberg zum Abbruch der Sondierungsgespräche

Montag, 20. November 2017

Nach dem Abbruch der Sondierungsgespräche hat der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg, die Parteien CDU/CSU, die SPD, die FDP und Bündnis 90/Die Grünen aufgerufen, ihrer demokratischen Verantwortung gerecht zu werden und weiterhin sehr ernsthaft nach Wegen zu einer stabilen Regierungsmehrheit zu suchen. 

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.


Die Trennung von Flüchtlingsfamilien beenden!

 Dienstag, 14. November 2017

ZdK-Mitglied Prof. Dr. Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte, fordert in der aktuellen Ausgabe der Salzkörner: "Als Gemeinwesen, das den Menschen mit seinen Rechten und seiner Würde in den Mittelpunkt stellt, können wir uns die Aussetzung des Familiennachzugs für Flüchtlinge nicht länger leisten. Familiennachzug zu ermöglichen heißt vielmehr, Integration zu erleichtern und Menschenrechte ernst zu nehmen."

 

Den kompletten Artikel finden Sie hier.

 


Stellungnahme des ZdK zur Verfassungsbeschwerde zum Personenstandsrecht ("drittes Geschlecht")

 Montag, 13. November 2017

Vor wenigen Tagen hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass im Personenstandsrecht künftig eine dritte Geschlechtsangabe neben "männlich" und "weiblich" möglich sein muss. Dem war eine Verfassungsbeschwerde gegen das geltende Personenstandsrecht vorausgegangen. Dem ZdK wurde vom Bundesverfassungsgericht die Möglichkeit eingeräumt, eine Stellungnahme zu der Verfassungsbeschwerde einzureichen. Wir dokumentieren hier die Stellungnahme des ZdK-Generalsekretärs, die im Januar 2017 beim Bundesverfassungsgericht eingereicht wurde. Er kommt nach ausführlicher Abwägung zu dem Schluss, dass das Erfordernis der Nichtdiskriminierung nicht erst durch eine zusätzliche Option der Geschlechtsangabe eingelöste würde, sondern durch die vor einigen Jahren vollzogene Änderung im Personenstandsrecht schon angemessen berücksichtigt wurde. Das ZdK hat somit gegen die nun vom Bundesverfassungsgericht getroffene Entscheidung votiert.

Die komplette Stellungnahme finden Sie hier.


Roland Vilsmaier wird neuer Organisationsreferent des ZdK und Geschäftsführer der Katholikentage

Mittwoch, 08. November 2017

Roland Vilsmaier wird der neue Organisationsreferent in der Arbeitsgruppe "Katholikentage und Großveranstaltungen" im Generalsekretariat des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) und Geschäftsführer der Deutschen Katholikentage. Der 28-jährige, in Landau an der Isar geborene Sozialpädagoge tritt am 1. Januar 2018 die Nachfolge von Dr. Martin Stauch an, der nach 14 Jahren im Dienst des ZdK zur Stiftung Bauhaus Dessau wechselt.

 

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier


Entwurf der Tagesordnung der Vollversammlung des ZdK am 24./25. November 2017 in Bonn- Bad Godesberg

Montag, 06. November 2017

Die komplette Tagesordnung finden Sie hier.

 


Prof. Dr. Thomas Sternberg

Festrede zur Eröffnung der Diaspora-Aktion des Bonifatiuswerkes

Sonntag, 05. November 2017

Hier geht es zur Festrede von ZdK-Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg zur Eröffnung der Diaspora-Aktion "Keiner soll alleine glauben. Unsere Identität: Segen Sein." am 5. November in Erfurt.

© ZdK/Eschhaus

Staaten müssen Ambitionsniveau bei Klimaschutz dramatisch erhöhen

Freitag, 3. November 2017

Die 23. Weltklimakonferenz in Bonn muss einen Beitrag dazu leisten, das Ambitionsniveau aller Staaten bei der Umsetzung der Klimaziele von Paris deutlich zu erhöhen. Seit einem Jahr sei der Pariser Weltklimavertrag in Kraft, der die globale Erwärmung auf 2 Grad, nach Möglichkeit sogar 1,5 Grad, begrenzen soll. In allen Ländern, die das Abkommen ratifiziert haben, müssten nun konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um die Treibhausgasemissionen zu reduzieren und die Anpassung an die nicht mehr vermeidbaren Folgen des Klimawandels zu ermöglichen. Das in Bonn beim Weltklimagipfel zur Verhandlung stehende "Regelbuch" müsse hier deutliche Fortschritte bringen.

 

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.


© ZdK

"Spannend und kontrovers"

Samstag, 28. Oktober 2017 

Eine Gruppe von ZdK-Mitgliedern um Generalsekretär Dr. Stefan Vesper ist bei dem Kongress "(Re)thinking Europe" in Rom vor Ort. Das hochrangige Dialogforum, das COMECE gemeinsam mit dem Heiligen Stuhl veranstaltet und das vom 27. bis 29. Oktober 2017 stattfindet, fußt auf dem Gedenken des 60. Jahrestages der Unterzeichnung der Verträge von Rom. Stefan Vesper wörtlich: "Es ist interessant, spannend, auch kontrovers und es gibt viele neue Impulse, sich als Christen konsequent für Europa einzusetzen." Die Tagung endet heute mit einer Audienz bei Papst Franziskus I.

 


ZdK-Vizepräsidentin Karin Kortmann

ZdK-Vizepräsidentin Karin Kortmann © ZdK/KNA

"Unterschiedliche Auffassungen und Einendes"

Freitag, 27. Oktober 2017 

ZdK-Vizepräsidentin Karin Kortmann im Interview mit katholisch.de: "Es ist wichtig, zu fragen, was uns mit Polen eint und wie wir auf unsere jeweilige Regierung zugehen können, um den Werten von Nächstenliebe und Menschenwürde, etwa beim Thema europäisches Asylrecht, Geltung zu verschaffen."


Die komplette Interview finden Sie hier.


Die ZdK-Delegation vor dem Deutschen Generalkonsulat in Krakau

Die ZdK-Delegation vor dem Deutschen Generalkonsulat in Krakau © ZdK/Kortmann

"Die polnische Gesellschaft ist kein monolithischer Block!"

Freitag, 27. Oktober 2017 

Der Präsident und elf Vertreter des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) nehmen heute an einer internationalen Konferenz in Krakau teil. "Es geht uns um die Rolle der katholischen Kirche im Prozess der europäischen Integration", erklärt ZdK-Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg. "Man hört so viel widersprüchliches über die politischen Entwicklungen in Polen, da möchten wir uns vor Ort selbst ein Bild machen. Ziel der Reise ist es zudem, 50 Jahre nach dem Beginn der deutsch-polnischen Aussöhnung, unsere Kontakte zu polnischen Laien zu intensivieren bzw. neu zu knüpfen".


Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.

Ein Interview von domradio.de mit ZdK-Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg zum Thema "Polen" finden Sie hier.


SWR1 Sonntagmorgen Begegnungen

Dienstag, 24. Oktober 2017 

ZdK-Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg im Interview mit Stephan Wahl, SWR2: "Papst Franziskus ist ein Glücksfall für die katholische Kirche denn dieser Papst mischt die Kirche auf. Was ich an ihm bewundere ist: er ist jemand der etwas sagt das voll und ganz in der Tradition des Christentums steht aber der es nochmal so sagt und so sieht dass man eine Perspektivenveränderung macht, das man plötzlich die Wirklichkeit anders sieht als man sie vorher gesehen hat."


Das komplette Interview finden Sie hier.

Zum Nachhören gibt es hier Teil 1 und Teil 2.


© ZdK/Vesper

50 Jahre für Frieden, Entwicklung und Menschenrechte

Freitag, 20. Oktober 2017 

Schnappschuss aus Berlin: ZdK- Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg gratuliert der Deutschen Kommission Justitia et Pax  zum 50. Geburtstag: "Als verantwortungsbewusstes Kind des Konzils erarbeitet Justitia et Pax kirchliche Beiträge zur Entwicklungs-, Friedens- und Menschenrechtspolitik. So vielfältig die Themen auch sind, einend ist der christliche Einsatz für Gerechtigeit und Frieden. Dafür im Namen des ZdK meinen aufrichtigen Dank, herzliche Glückwünsche und für die Zukunft weiterhin Erfolg und Gottes Segen."

Das komplette Grußwort finden Sie hier.


ZdK-Präsident Thomas Sternberg: Es geht nicht um einen muslimischen Feiertag, es geht um unsere Feiertagskultur!

Mittwoch, 18. Oktober 2017 

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, verdeutlicht in der aktuellen Debatte seine persönliche, in einem Interview geäußerte Haltung zur Frage muslimischer Feiertage.

"Ich habe darauf hingewiesen, dass unser Staat ganz wesentlich durch christliche Feiertage geprägt ist. Dies ist schon immer so – und wir werden alles tun, dass es so bleibt. Alle staatlichen Feiertage in unserem Land sind bis auf den 1. Mai und den 3. Oktober christlich geprägt. Selbstverständlich ist hier auch der Sonntag zu nennen. Ich habe darauf hingewiesen, dass es Aufgabe der Christen ist, diese Feste zu gestalten und im Bewusstsein zu halten.

Den kompletten Pressemeldung finden Sie hier.


Christen und Muslime als Anwälte für den Frieden

Mittwoch, 18. Oktober 2017 

ZdK-Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg in der aktuellen Ausgabe "Die Politische Meinung" der Konrad-Adenauer-Stiftung: "Der Appell zur Dialogarbeit beinhaltet vor allem die Aufforderung, sich ein Basiswissen über die jeweils andere Religion anzueignen. Als wichtiges Mittel zur Gewaltprävention müssen Bildung und Ausbildung in den Fokus gerückt werden."

 

Den kompletten Artikel finden Sie hier.



 

Pressemeldungen

Aktuelle Erklärungen

Aktuelle Reden und Beiträge