Aus der Vollversammlung vom 8./9. Mai 2018 in Münster

Frühjahrsversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK)

8./9. Mai 2018

Nach einem Grußwort von Oberbürgermeister Markus Lewe und dem Lagebericht des ZdK-Präsidenten, Prof. Dr. Thomas Sternberg, wird im Mittelpunkt des Dienstagnachmittags die Verabschiedung des Münsteraner Manifestes "Suche Frieden", mit Blick auf den Katholikentag stehen.

Am Mittwoch berät die Vollversammlung das Thema "Menschenhandel und Zwangsprostitution – unrühmliche Wege zwischen Ost- und Westeuropa" und erinnert in diesem Zusammenhang an die Gründung des Osteuropahilfswerkes Renovabis vor 25 Jahren, die maßgeblich auf die Anregung des ZdK zurückgeht.

Pressemeldungen

Aktuelle Reden und Beiträge

Aktuelle Erklärungen

Aktuelles

Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), hat das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse erhalten.

Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), hat das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse erhalten. © ZdK/Sternberg

Bundesverdienstkreuz für ZdK-Präsident Sternberg

Donnerstag, 3. Mai 2018

Heute hat ZdK-Präsident Prof. Dr. Thomas Sternberg das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch Ministerpräsident Armin Laschet in Düsseldorf verliehen bekommen. "Es ist eine große Freude und Ehre, das Verdienstkreuz einer Persönlichkeit aushändigen zu dürfen, deren Leben und Wirken so vorbildlich ist", betonte Laschet in seiner Festrede.

Einen Nachbericht von Domradio finden Sie hier.

 


Prof. Dr. Thomas Sternberg

Prof. Dr. Thomas Sternberg © ZdK/Benedikt Plesker

"Es gibt eine Praxis, die längst bestens funktioniert"

Donnerstag, 3. Mai 2018

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Prof. Dr. Thomas Sternberg, betrachtet die Diskussion über die Kommunion für gemischt konfessionelle Paare mit Sorge. Das Problem liege nicht in der Praxis, sondern im Kirchenrecht, sagte Sternberg im Dlf.

Das komplette DLF-Interview finden Sie hier.

 


(v.l.) Irmentraud Kobusch, Vorsitzende Netzwerk Diakonat der Frau , Dr. Maria Flachsbarth, KDFB-Präsidentin, Prof'in Dr. Agnes Wuckelt, stellv. kfd-Bundesvorsitzende, Karin Kortmann, Vizepräsidentin des ZdK

(v.l.) Irmentraud Kobusch, Vorsitzende Netzwerk Diakonat der Frau , Dr. Maria Flachsbarth, KDFB-Präsidentin, Prof'in Dr. Agnes Wuckelt, stellv. kfd-Bundesvorsitzende, Karin Kortmann, Vizepräsidentin des ZdK © kfd/Andreas Buck

Pressemeldung zum Tag der Diakonin 2018:
„Die Zeit zum Handeln ist jetzt!“

KDFB, kfd, Netzwerk Diakonat der Frau und ZdK bekräftigen Forderung nach sakra­men­talem Diakonat der Frau ­| Lörsch: Amt der Diakonin innovativ und zukunftsfähig

Montag, 30. April 2018

Bonn/Düsseldorf/Köln, 30. April 2018 – Beim „Tag der Diakonin“ am gestrigen Sonntag, 29. April haben die veranstaltenden Institutionen Katholischer Deutscher Frauenbund e.V. (KDFB), Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands – Bundesverband e.V. (kfd), Netz­werk Diakonat der Frau und Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) unter dem Motto „Die Zeit zum Handeln ist jetzt!“ ihre gemeinsame Forderung nach der Einführung des Diako­nats der Frau bekräftigt. Der Tag der Diakonin wird seit 1998 jährlich am 29. April, dem Festtag der Hl. Katharina von Siena, bundesweit begangen. Ort der zentralen Veranstaltung 2018 mit mehr als 200 Teilnehmenden war St. Maria Magdalena in Bochum-Wattenscheid-Höntrop.

Die komplette Pressemeldung finden Sie hier

 

Tagesordnung der Vollversammlung in Münster

Donnerstag, 09. April 2018

Am 8./9. Mai 2018 findet in Münster die Vollversammlung statt die

Tagesordnung finden Sie hier.

"Beispielhaftes Engagement für arabischsprachige Christen"

ZdK-Präsident Sternberg besucht Wuppertaler Flüchtlingsgemeinde

Dienstag, 10. April 2018

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg, besuchte heute Initiatoren und Mitglieder der Wuppertaler Initiative "Der Ölbaum | Im Glauben über Grenzen". "Mit ihrem beispielhaften Engagement geben Sie den zahlreichen arabischsprachigen Christen, die aus Syrien und dem Irak geflohen sind, in Wuppertal ein neues Zuhause", lobte der Präsident. "Sie helfen tatkräftig, dass unsere Schwestern und Brüder die Nachfolge Jesu Christi auch in ihrer Liturgie und Sprache feiern können. Dafür danke ich Ihnen herzlich."

Das komplette Pressemeldung finden Sie hier.

Roland Vilsmaier

Roland Vilsmaier © ZdK/Nadine Malzkorn

"Wir haben alle Maßnahmen ergriffen, die uns möglich sind"

Montag, 09. April 2018

Nach der Amokfahrt in Münster fragen sich viele Menschen, welche Sicherheitsvorkehrungen der Katholikentag getroffen hat. Geschäftsführer Roland Vilsmaier hat Antworten.

Das komplette Interview finden Sie hier.

Hildegard Müller

Hildegard Müller

ZdK unterstützt ausdrücklich das Anliegen des heute veröffentlichten Aufrufes "Gerechtigkeit für jüdische Zuwanderer im Rentenrecht!"

Montag, 09. April 2018

Mit Blick auf den heute veröffentlichten Aufruf „Gerechtigkeit für jüdische Zuwanderer im Rentenrecht!", initiiert durch Volker Beck, Prof. Micha Brumlik und  Sergey Lagodinski, äußert sich Hildegard Müller, ZdK-Sprecherin für Wirtschaft und Soziales", wie folgt: 

"Als ZdK unterstützen wir das grundsätzliche Anliegen des heute veröffentlichten Aufrufes ausdrücklich und setzen uns ebenfalls dafür ein, die Altersarmut jüdischer Zuwanderer in Deutschland zu bekämpfen. Es ist eine Frage der historischen Verantwortung und Gerechtigkeit, dass sich die berufliche Lebensleistung jüdischer Kontingentflüchtlinge in Deutschland auch in ihrem Alterseinkommen widerspiegeln muss."

Die komplette Pressemeldung finden Sie hier.


Pressemeldungen

Aktuelle Erklärungen

Aktuelle Reden und Beiträge