Veranstaltungen

Archiv Veranstaltungen 2011

März 2011

  • "Neue Herausforderung für die Kirche" Diskussionsveranstaltung mit Prof. Judith Könemann und Prof. Saskia Wendel in Dülmen. Zum Bericht

Juli 2011

September 2011

  • Vortrag von Prof. Michael N. Ebertz (Mitglied im ZdK) mit anschließender Podiumsdiskussion zum Dialogprozess. Katholisches Gemeindezentrum St. Crutzen in Oberursel- Weißkirchen.
  • riforma subito! Argumente zum Memorandum "Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch". Podiumsgespräch mit Dr. Claudia Lücking -Michel (Vizepräsidentin des ZdK), Prof. Dr. Saskia Wendel (Uni Köln) und Prof. Dr. Knut Wenzel (Uni Frankfurt). Karl-Rahner-Akademie Köln.

Oktober 2011

  • Ausstrahlung bei BR alpha der von der Eugen-Biser-Stiftung ausgerichteten Veranstaltung "Kirche - Idee und Wirklichkeit". Zu Gast: Dr. Hermann Häring, Prof. em. für Wissenschaftstheorie und Theologie, Prof. Dr. Richard Heinzmann, Vorsitzender des Stiftungsrats der Eugen-Biser-Stiftung, Matthias Drobinski, Redakteur der Süddeutschen Zeitung, Prof. Dr. Dr. h.c. Gunther Wenz, Direktor am Institut für Fundamentaltheologie und Ökumene an der LMU München.
  • Der Geist des 2.Vatikanischen Konzils - Konsequenzen für die Kirche heute! Mit Blick auf den Dialogprozess sollen wichtige Kernaussagen des 2. Vatikanischen Konzils thematisiert und diskutiert werden. Referent: Prof. Dr. Bernd-Jochen Hilberath, Universität Tübingen. Ort: Evangelisches Beblingerhaus, Esslingen.
  • Kirche im Dialog. Esslinger Katholiken melden sich zu Wort. Dialognachmittag für Glaubende, Zweifler, Engagierte und Distanzierte. Moderiert von Uwe Mönninghoff vom SWR. Ort: Salemer Pfleghof, Esslingen.
  • Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten aller Art, sind auch Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Jünger Christi. (Gaudium et spes, 1).
    Einführung: Prof. DDr. Hans-Joachim Sander, Salzburg. Im Anschluss Gruppenarbeit zu zentralen Aussagen des Textes und der heutigen Bedeutung für die Pastoral der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Bildungszentrum Liebfrauenhöhe, Rottenburg- Ergenzingen. Zur Pressemeldung "Dialogprozess geht weiter"
  • „Kolpingsfamilien als Orte gelebten Glaubens – Gedanken zum Dialogprozess“. Konferenz der Vorsitzenden. Referentin: Karin Kortmann (Vizepräsidentin des ZdK). Kolpingwerk Diözesanverband Köln.

November 2011

  • Schritt für Schritt. Ein Abend zum Dialogprozess in der Katholischen Kirche. Rupert-Mayer-Haus (Heilig-Geist-Kirche), Veranstalter Seelsorgeeinheit Ulmer Westen.
  • Theologische und emotionale Blockaden im Verhältnis zu den evangelischen Kirchen. Referent Prof. em. Hermann Häring, wissenschaftlicher Berater "Projekt Weltethos". Gemeindesaal St.Georg, Ulm. Veranstalter: Arbeitskreis Dialog des Katholischen Dekanates Ehingen-Ulm.
  • Voll verantwortlich im Leben - ohnmächtig in der Kirche. Ein Wochenende im Jugendgästehaus Oberwesel für Glaubende, Zweifelnde, Engagierte, Suchende, Ratlose, Junge, Alte, Familien, Paare, Passanten, Einzelgänger, Bundesgeschwister und andere nette Menschen. Veranstaltet vom AK »Erneuerung der Kirche« der Gemeinschaft Katholischer Männer und Frauen im Bund Neudeutschland. KMF-Geschäftsstelle, Köln.
  • Viele Krisen - Nichts gelernt!- Brauchen wir ein ökumenisches Sozialwort? Impulsvortrag Karin Kortmann, Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK). Podium Oberkirchenrätin Cornelia Coenen-Marx, Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), Dietmar Hexel, Bundesvorstand Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), Prof. Dr. Gerhard Kruip, Sozialethiker, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Katja Mayer, Unternehmensberaterin, Förderkreis der Wirtschaftsjunioren. Ausblick Dr. Thomas Seiterich, Publik-Forum. Moderation Stefan Toepfer, Frankfurter Allgemeine Zeitung. Bernd Hans Göhrig, musikalische Begleitung. Veranstalter sind: Evangelische Hoffnungsgemeinde,  Evangelische Stadtakademie Römer9,  Katholische Akademie Rabanus Maurus, Stadtversammlung der Frankfurter Katholiken, Leserinitiative Publik e.V., Ökumenisches Netzwerk Initiative Kirche von unten, Pfarrstelle Gesellschaftliche Verantwortung bei den evangelischen Dekanaten. Evangelische Matthäuskirche. Weitere Informationen unter www.ikvu.de
  • Die Institution Kirche in der Krise. Bleiben oder gehen? Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Barbara Krause (Mitglied im ZdK) und Thomas Wystrach (Referent Leserinitiative Publik e.V.) Haus der Regionen Mönchengladbach. Katholisches Forum Mönchengladbach/Heinsberg .
  • Glaubenstage "Alle sprechen von Dialog. Wie geht der eigentlich? Eine Reise in die Welt des Dialoges" und "Hallo Mensch, hier spricht Gott! - Ein Blick in das dialogische Handeln unseres Gottes" Gemeindezentrum St.Christophorus, Hockenheim.
  • Ist unsere Kirche noch zukunftsfähig? Vortrag von Prof. Dr. Johanna Rahner. "Angesichts der heutigen Diskussionen scheint diese Frage wie eine Erfindung des 21. Jahrhunderts zu klingen. Ein Blick auf das 2. Vat. Konzil (1962-65) zeigt jedoch, dass die Präsenz der Kirche eine solche Reflexion immer wieder herausfordert. Johannes XXIII. formulierte einst dieses Bemühen treffend mit dem Ausdruck „aggiornamento“ (auf-den-Tag-bringen). Überhaupt war das 2. Vat. Konzil vom Gedanken erfüllt, dass das Wesen von Kirche darin besteht, sich ständig zu reformieren. Dabei wurde der hugenottische Ausspruch „ecclesia semper reformanda“ nicht selten verwendet. Für die Konzilsväter gab es drei Aspekte auf dem Weg einer kritischen Reflexion der Daseinsweise von Kirche: a) die Geschichtlichkeit, b) die Selbstreflexion und c) die Pastoral und Kommunikation. Wir wollen an diesem Abend den ersten Aspekt aufgreifen und auf den Ursprung von Kirche zurückblicken. Dabei folgen wir der Annahme, dass mit dem Blick auf ihre Wurzeln die eigentliche Berufung von Kirche verdeutlicht werden kann. So wird uns die Frage beschäftigen, was von diesem Ursprung in unserer heutigen Zeit geblieben ist. Wo droht sie ihre Sendung zu verfehlen? Wo kann oder muss sie sich ändern? Katholische Hochschulgemeinde Hamburg.

Dezember 2011

  • Der ungeliebte Schatten. Vom Umgang mit Macht in der Kirche. Dialogforum im LWH. Referent: Dr.habil. Stefan Gärtner, Pastoraltheologe Universität Tilburg, NL. Ludwig-Windthorst-Haus, Gerhard-Kues-Str.16, 49808 Lingen-Holthausen. Veranstalter: LWH in Kooperation mit dem Katholikenrat des Bistums Osnabrück und dem Bischöflichen Seelsorgeamt Osnabrück.
  • "Siehe, ich mache alles neu" (Off 21,5). Innovation als strategische Herausforderung in Kirche und Gesellschaft. Referenten: Prof. Dr. Rolf Arnold (TU Kaiserslautern), Prof. Dr. Dirk Baecker (Zeppelin University Friedrichshafen), Sr. Edith-Maria Magar (Mitglied der Generalleitung der Ordensgemeinschaft der Franziskanerin von Waldbreitbach und Vorsitzende des Aufsichtsrats der Marienhaus GmbH) sowie Bischof Stephan Ackermann aus Trier. Thomas-Morus-Akademie Bensberg, Bergisch Gladbach.