Mittwoch, 26. August 2015

Bundesweiter Auftakt: Ein Zeichen setzen für Klimagerechtigkeit

Die Aktion: "Geht doch! Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit" feiert am 12. und 13. September in Flensburg ihren bundesweiten Auftakt mit einem Symposium, Workshops und einem ökumenischen Gottesdienst. "Wir begrüßen zunächst die Pilger aus Skandinavien, die im Juni bereits am Nordkap den Pilgerweg begonnen haben", erklärt die Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Karin Kortmann als eine der Schirmfrauen des Pilgerweges. Im Anschluss beginnt das Symposium über Klimaschutz und Gerechtigkeitsfragen im Zusammenhang mit dem Klimawandel.

"Das Klima ist ein gemeinschaftliches Gut von allen für alle", verweist Karin Kortmann auf die von Papst Franziskus am 18. Juni veröffentlichte Enzyklika Laudato si’. "Wir alle müssen uns darum kümmern, dass der Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise nicht auf Kosten der Armen und Schwachen geschieht." Dass das funktioniert zeigen Projekte während des Markts der Möglichkeiten auf dem Südermarkt, der nach einem Ökumenischen Gottesdienst in der St. Nikolaikirche am Sonntag eröffnet wird. Als prominente Gäste werden u. a. Katrin Göring Eckardt, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Ingrid Nestle, Staatssekretärin im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume sowie der Präses der Landessynode der Nordkirche, Dr. Andreas Tietze erwartet.

"Herzlich laden wir alle dazu ein, die erste Etappe von Flensburg nach Oeversee mitzupilgern", bekräftigt Kortmann. "Sogar die schwedische Kronprinzessin Victoria und die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit sind bereits als Klimapilgerinnen etwa sechs Kilometer bis nach Strømstad in Schweden mitgewandert. Wer weiß, wer uns in Deutschland noch alles begleiten wird!"

Unter dem Motto „Geht doch!“ sind generationsübergreifend Pilgerbegeisterte und für Klimagerechtigkeit Engagierte aufgerufen, sich auf den Weg zu machen, um Ende November zu Beginn der UN-Klimakonferenz in Paris anzukommen. Auf 12 Etappen und rund 1.500 km Wegstrecke werden sie von Flensburg weiter über Hamburg, Bremen, Osnabrück, Wuppertal, Köln, Bonn und Trier bis nach Paris pilgern. Angeregt wurde der Pilgerweg durch den Aufruf des Ökumenischen Rates der Kirchen. Begleitet wird der Pilgerweg in der Schirmherrschaft von Bischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Karin Kortmann, Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Erzbischof Dr. Ludwig Schick, Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz.

Nähere Informationen zur Wegstrecke und Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter www.klimapilgern.de.