Montag, 11. Januar 2016

ZdK unterstützt Ferienangebot für Kinder mit Migrationshintergrund durch Verzicht auf Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Das Generalsekretariat des ZdK hat im vergangenen Jahr auf den Versand von Weihnachts- und Neujahrsgrüßen verzichtet und mit den eingesparten Mitteln ein Projekt des Caritasverbandes für die Stadt Bonn für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund gefördert.

An dem Projekt können Kinder und Jugendliche im Alter von 9-16 Jahre teilnehmen. Es handelt sich dabei jeweils um eine gemischte Gruppen von ca. 20 Mädchen und Jungen, bewusst mit und ohne Migrationshintergrund zusammen, aus verschiedenen Ländern und mit verschiedenen religiösen Hintergründen u.a. um Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Eritrea, Weißrussland, Russland, Tunesien, Marokko. 

Die Grundidee des in den kommenden Osterferien stattfindenden Projektes ist, die Teilnehmer bei der Bewältigung ihrer Lebenssituation durch künstlerische Arbeit zu unterstützen. "Gerade für Kinder und Jugendliche verschiedenster Herkunftsländer in schwierigen Lebenssituationen eignet sich die schöpferische Arbeit besonders, denn hier können Gedanken, Gefühle und Erfahrungen wertfrei und nonverbal gestalterisch ausgedrückt und in einem weiteren Schritt verarbeitet werden. Durch die sichere, geschützte Atelier-Atmosphäre und die vertrauensvolle Begleitung haben die Teilnehmer die Möglichkeit ihre Aufmerksamkeit nach innen zu richten. Hier ist ebenso Platz für Individuelles wie für Unterschiedliches: So können z.B. Gefühle wie Angst oder Trauer bildnerisch ausgedrückt werden oder Erinnerungen, Wünsche oder Träume gestalterisch festgehalten werden", so der Caritasverband für die Stadt Bonn.