Freitag, 4. Mai 2001

Zur Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) unterstützt die Anstrengungen der Bundesregierung und der Mitgliedsstaaten der EU bei der Weltklimakonferenz im Juli in Bonn die offenen und strittigen Fragen zum Kyoto-Protokoll zu klären und dieses zu ratifizieren.

Vor der Vollversammlung des ZdK am Freitag, dem 4. Mai 2001 brachte ZdK-Präsident Prof. Dr. Hans Joachim Meyer seine Hoffnung zum Ausdruck, dass es bei dieser Gelegenheit auch gelinge, die USA zur Aufgabe ihrer ablehnenden Haltung zu bewegen.

Um die klimatischen Bedingungen zu stabilisieren sei eine drastische Senkung der Emissionen von Treibhausgasen erforderlich. Dazu bedürfe es vor allem einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise und damit einer Änderung des personlichen Verhaltens, so Meyer. Er forderte dazu auf damit jetzt zu beginnen. Eine Verschiebung auf später habe nicht verantwortbare Konsequenzen.