Salzkörner

6. Jg., Nr. 1

zurück zur Übersicht
  • Die Legitimation humanitärer Interventionen bedarf präziser Kriterien

    Demokratien, auch internationale Institutionen laufen Gefahr, in akuten Entscheidungen nach ad-hoc-Kriterien zu handeln. Die Ereignisse auf dem Balkan, die sich im Frühjahr 1999 in einer kriegerischen Auseinandersetzung zuspitzten, sind ein dringender Anlass, die Prinzipien und Strategien zum Schutz von Frieden und Menschenwürde genauer zu definieren.

    Autor: Prof. Dr. Otfried Höffe, Philosophieprofessor an der Universität Tübingen, Mitglied im Arbeitskreis "Politische Grundfragen" des ZdK

    zum Artikel

  • Eine nationale Aufgabe: die nachhaltige Sicherung der Renten

    Die ethischen Kriterien nicht aus den Augen verlieren

    Zwischen der Bundesregierung und den Oppositionsparteien finden Gespräche zur zukünftigen Gestaltung des Alterssicherungssystems statt. Sie stehen noch am Anfang. Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken hat nunmehr seine Vorstellungen zur Lösung der Rentenprobleme vorgelegt: Eckpunkte. Damit soll ein Diskussionsbeitrag gegeben werden, der insbesondere die ethischen Kriterien in den Blick rückt.

    Autor: Hermann Kues MdB, Sprecher für Gesellschaftliche Grundfragen des ZdK

    zum Artikel

  • Familienentlastung statt Eheförderung

    Das Steuerrecht sollte tatsächlichen Belastungen Rechnung tragen

    Das Bundesverfassungsgericht hat im November 1998 die einheitliche Entlastung von Eltern wegen der kindbedingten Belastungen gefordert. Das schärft den Blick für die unausgewogenen Entlastungswirkungen des Ehegattensplittings: sie kommen erstens kinderlosen Ehen gleichermaßen zu und zweitens begünstigt das Splitting gerade nicht alle Familien – nicht einmal alle ehelichen Familien.

    Autor: Dr. Franziska Vollmer, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

    zum Artikel

  • Markthalle oder Herrgottswinkel?

    Eine Rauminstallation als Ausdruck von Sein in der Zeit

    Auf dem 94. Deutschen Katholikentag Hamburg 2000 vom 31. Mai bis zum 4. Juni dieses Jahres ist in der Messehalle 8 des Hamburger Messegeländes die Sankt-Ansgar- Pilgerkirche errichtet. Mit ihrem Bau wurde der Künstler Bernhard Kremser beauftragt. Er beschreibt seine Überlegungen:

    Autor: Bernhard Kremser, Bonn, freier Künstler mit Schwerpunkten Gestalt und Raum

    zum Artikel

  • Ohne Handel keine Entwicklung

    Marktchancen für die ärmeren Länder verbessern

    Die Bedeutung des Handels für unser Leben ohne Not kann man kaum überbetonen. Gäbe es weder nationalen noch internationalen Handel müssten wir alle unsere Bedürfnisse in Autarkie befriedigen; wir würden noch wie Höhlenmenschen leben. Schon die biblischen Berufe wie Zimmermann, Fischer, Hirte und Bauer stellen in ihrer Spezialisierung einen bedeutsamen Fortschritt der Menschheit dar.

    Autor: Ludger Schuknecht, Principal Economist in the Fiscal Policies Division bei der WTO

    zum Artikel

  • Verfassungskonform und unkompliziert

    Eine Abschaffung des Ehegattensplittings wirft mehr Probleme auf, als sie löst

    Bei allen Überlegungen über Beibehaltung, Veränderung oder Abschaffung des Ehegattensplittings steht immer wieder die Aussage des Bundesverfassungsgerichts aus seinem Urteil vom November 1982 im Mittelpunkt der Diskussion. Danach ist das Ehegattensplitting "keine beliebig veränderbare Steuervergünstigung, sondern – unbeschadet der näheren Gestaltungsbefugnis des Gesetzgebers – eine an dem Schutzgebot des Art.6 Abs.1 GG und der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Ehepaare (Art.3 Abs.1 GG) orientierte sachgerechte Besteuerung".

    Autor: Heinrich Sudmann, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

    zum Artikel

  • Zeitgenossenschaft

    Kirche mitten in ihrer Zeit – mitten in der Welt – das sind in mehr als 150 Jahren die Deutschen Katholikentage. Dies wird, beginnend am 31. Mai, auch der 94. Katholikentag in Hamburg zeigen.

    Autor: Christian Bernzen

    zum Artikel

zurück zur Übersicht