Salzkörner

7. Jg., Nr. 3

zurück zur Übersicht
  • Deutsche Eltern auf Erziehungsurlaub?

    Bildungsoffensiven, die nicht die Realität der Kinderstuben beachten, sind auf Sand

    Schulpolitik und Schulpädagogik wollen erneut zu neuen Ufern aufbrechen. Politiker und Pädagogen wetteifern um neue Konzepte: Mehr Naturwissenschaften, jedem Schüler sein Laptop, Schlüsselqualifikationen, Methoden-, Handlungs- und Sozialkompetenzen, Lehrpläne entrümpeln, den Unterricht neu rhythmisieren, den Fächerkanon radikal aufzubrechen – die Szene bebt vor lauter gutem Willen.

    Autor: Josef Kraus, Oberstudiendirektor, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes

    zum Artikel

  • Deutschland: ein Land kultureller Vielfalt

    Integration muss im alltäglichen Zusammenleben gelingen

    Wurde bis vor kurzem in der politischen Debatte heftig darüber gestritten, ob Deutschland Einwanderungsland ist oder nicht, so hat sich in jüngster Zeit die Einsicht durchgesetzt, dass auf Dauer Zuwanderung in erheblichem Umfang gebraucht wird. Der voraussehbare Rückgang der Zahl der Erwerbstätigen und der spürbare Mangel an Fachkräften haben das Umdenken begünstigt.

    Autor: Gabriele Erpenbeck, Ausländerbeauftragte des Landes Niedersachsen, Mitglied des ZdK

    zum Artikel

  • Die politische Union muss folgen

    Zu einer Erklärung der EU-Bischöfe

    Mit der Ausgabe der neuen Euro-Münzen und -Scheine, die am 1. Januar 2002 beginnen wird und spätestens Ende Februar 2002 abgeschlossen sein soll, wird die gemeinsame europäische Währung als Bargeld handgreiflich. Die Bischöfe der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (ComECE) würdigen in einer Erklärung die Währungsunion als Solidargemeinschaft.

    Autor: Stefan Lunte, Stellvertreter des Sekretärs der Kommission der Bischofskonferenzen der EU (ComECE)

    zum Artikel

  • Die Vorrangstellung der Erwerbsarbeit aufheben!

    Unabhängig von der jeweiligen Tätigkeit jedem ein Grundeinkommen zahlen

    Die durchschnittliche Beschäftigung in den Betrieben sinkt. Teilzeitbeschäftigung nimmt zu. Die projektbezogene Vergabe von Arbeit wird mehr und mehr bevorzugt. Die neuen Berufe entstehen schneller, als die Ausbildungsinstitutionen dafür die entsprechenden curricula schaffen können. Ist das sogenannte Normalarbeitsverhältnis am Ende?

    Autor: Gaby Hagmans, Bundesvorsitzende des BDKJ, Mitglied des ZdK

    zum Artikel

  • Dosenpfand gegen Ex und Hopp

    Selbstverpflichtung ist kein taugliches Mittel

    Die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) hat sich in die Debatte zur Einführung eines Pflichtpfands auf Getränkeverpackungen eingeschaltet. An die Länderregierungen wird appelliert, den Reformvorlagen der Bundesregierung zu folgen.

    Autor: Thomas Lemken, Referent für Ökologie der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB)

    zum Artikel

  • Sozial begleitete Mobilität

    Deutsch-deutsche Eingliederungshilfen am Beispiel Freisings

    Die vollbeschäftigte Wirtschaftsregion Freising in Bayern bietet Arbeitslosen der unterbeschäftigten sächsischen Region Bautzen Zukunftsperspektiven. Um die Mobilität der Sachsen zu fördern, hält man eine Fülle geradezu fürsorglicher Maßnahmen bereit.

    Autor: Dieter Thalhammer, Oberbürgermeister der Stadt Freising, Mitglied des ZdK

    zum Artikel

  • Überzeugend

    Wer von überzeugenden Menschen und Momenten beim soeben zu Ende gegangenen 29. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Frankfurt spricht, muss sich der Subjektivität seiner Aussagen bewusst sein. Denn was überzeugt, genauer wer überzeugt, hängt auch vom Zuhörenden ab, dem die argumentative Kraft, die Glaubwürdigkeit und nicht zuletzt das gelebte Beispiel einleuchten.

    Autor: Stefan Vesper

    zum Artikel

zurück zur Übersicht