Salzkörner

7. Jg., Nr. 5

zurück zur Übersicht
  • Altes Testament

    Auge um Auge, Zahn um Zahn

    Über den ursprünglichen Sinn eines antijüdischen Klischees Wie weit verbreitete und tief sitzende Klischees das Urteilsvermögen fehlleiten, dafür geben Kommentare zu den jüngsten Terrortaten das Beispiel. "Auge um Auge, Zahn um Zahn" ist keine Rache-Formel, sondern die Formulierung für die ausgewogene Rechtsprechung im Israel des Alten Testaments.

    Autor: Prof. Dr. Erich Zenger, Ordinarius für Altes Testament an der Universität Münster, Mitglied im Gesprächskreis Juden und Christen beim ZdK

    zum Artikel

  • Embryonale Stammzellen

    Die Büchse der Pandora verschlossen halten

    Bisher keine plausiblen Erklärungen zu der Behauptung, die Risiken der Forschung mit embryonalen Stammzellen seien beherrschbar

    Autor: Heinz-Wilhelm Brockmann, Vizepräsident des ZdK

    zum Artikel

  • Fehlt uns die Kraft zu Neuem?

    Zitate beherrschen uns in einer Weltzivilisation der Gleichförmigkeit

    Es gibt eine Dichothomie, ja sogar Schizophrenie des Denkens: Wir sind stolz auf die Vielfalt der europäischen Kultur, aber gleichzeitig müssen wir erleben, dass eine Verweigerung der Akzeptanz des "anderen", des Fremden stattfindet. Dabei ist Europas Kultur so reich - auch an vom Ursprung her Fremdem!

    Autor: Dr. Erhard Busek, Beauftragter der österreichischen Regierung für die EU-Osterweiterung, Vizekanzler a.D.

    zum Artikel

  • Gleichberechtigung von Mann und Frau vollziehen!

    Das geltende Recht entspricht nicht der Lebenswirklichkeit

    Die gleichberechtigte Partnerschaft in einer Ehe ist verfassungsrechtlich geschützt. Häufig läuft die privatrechtliche Gestaltung von Eherechten dem Gleichberechtigungsgrundsatz jedoch zuwider. Die Vertragsfreiheit wird missbraucht. Die Neugestaltung des Eherechts muss hier Abhilfe schaffen.

    Autor: Eva Maria Welskop-Deffaa, Referentin für wirtschaftliche und gesellschaftliche Fragen im Generalsekretariat des ZdK

    zum Artikel

  • Meldungen

    Aus der Arbeit des ZdK

    zum Artikel

  • Ökumenischer Kirchentag

    Antworten der Christen auf Herausforderungen der Menschheit

    Politische und gesellschaftliche Themenschwerpunkte des Ökumenischen Kirchentags Christlicher Glaube hat gesellschaftsprägende und gesellschaftsverändernde Kraft. Menschenwürde und Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit sollen Themenschwerpunkte des ökumenischen Kirchentags im Jahr 2003 in Berlin sein, mit denen Christen gemeinsam, über konfessionelle Grenzen hinweg, ihren Gestaltungsanspruch formulieren und zur Diskussion stellen.

    Autor: Prof. Dr. Hans Joachim Meyer, Präsident des ZdK und Kopräsident des Ökumenischen Kirchentages

    zum Artikel

  • Verantwortungsbereitschaft

    Autor: Stefan Vesper

    zum Artikel

zurück zur Übersicht