Salzkörner

Mittwoch, 30. April 2014

Europa ist unsere Zukunft

Editorial

Die Sorge ist groß, dass bei der Europawahl nationalistische und populistische Parteien einen deutlichen Zugewinn erzielen werden. Mit guter Rhetorik und griffiger Attacke macht man schlecht, was über Jahrzehnte Frieden, Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und wachsenden Wohlstand in Europa geschaffen hat.

Die europäische Einigung war und ist die Antwort auf die Epoche zweier Weltkriege. Ihr kommt eine historische Bedeutung bei der Überwindung der Teilung unseres Kontinents zu. Durch Versöhnung und enge Zusammenarbeit zwischen den europäischen Staaten wurde geschaffen, was – trotz aller Fehler und Irrwege - in anderen Regionen der Welt außerordentlich beneidet wird.

Vor kurzem fuhr ich über freie Grenzen über Holland nach Belgien zu einem Termin in Brüssel, um mit unseren Partnern die Website www.theeuropeexperience.eu vorzustellen (siehe letzte Seite dieser SALZkörner). Es war Zufall, dass am nächsten Tag Termine im Bayerischen Wald anstanden und ich, ohne Ausweis- oder Grenzkontrollen, dabei auch nach Tschechien fuhr. Auch 25 Jahre nach dem Fall der Mauer ist es ein tiefes Erlebnis, das Europazeichen auch hier zu sehen und eine Grenze zu überschreiten, die zugleich verbindet und eint.

Jetzt gilt es, durch Beteiligung an der Europawahl mit Mut und Weitsicht für ein bürgernahes und zukunftsfähiges Europa zu kämpfen. Ein sozial gerechtes, solidarisches und weltoffenes Europa ist unser aller Zukunft.

 

 

 

Autor: Stefan Vesper

zurück zur Übersicht