Salzkörner

Donnerstag, 28. April 2016

Hundert – if you celebrate it

Editorial

Die kleine Geschichte ist vielfach überliefert, dass der Komponist John Cage beim Öffnen der Eingangstür zu einem Restaurant von einem Freund gefragt wurde, worin der Unterschied zwischen einem normalen Eintreten und dem Eintreten als künstlerische Aktion liege. Cage soll gesagt haben: "If you celebrate it, it‘s art, if you don‘t, it isn‘t."

Wenn sich in wenigen Wochen, vom 25. bis 29. Mai 2016, Zehntausende in Leipzig zum Katholikentag versammeln, so ist dies einerseits der Normalfall: Alle zwei Jahre kommen die Katholiken zusammen, um sich in der Öffentlichkeit mit ihren Anliegen, Fragen und Positionen zu präsentieren. Andererseits ist der "Hundertste" ein besonderes Ereignis, und – wenn nicht Kunst, dann doch – ein besonderer Anlass zum Feiern und diese Tage als Fest zu begehen, eben zu "zelebrieren".

Holger Arning und Hubert Wolf haben die Geschichte dieser 100 Katholikentage in einem ebenso lesenswerten wie informativen und bisweilen auch sehr amüsanten Buch zusammengestellt:

Unsere Kirche in Deutschland, das ist ganz sicher, in Teilen auch unser Vaterland, unsere Gesellschaft und unsere Demokratie sähen anders aus, wenn es diese nun schon fast 170jährige Geschichte der Deutschen Katholikentage nicht gäbe.

Feiern wir die Hundert – willkommen in Leipzig! (Übrigens auch mit sehr viel Kunst!)

 

 

Autor: Stefan Vesper

zurück zur Übersicht