Salzkörner

Dienstag, 25. Februar 2014

SET-FREE erhält den Preis der Deutschen Katholikentage

Auszeichnung für Engagement im Resozialisierungsprozess

Der Verein SET-FREE, der seine Wurzeln in der EMMAUS-Bewegung hat, setzt sich für die gesellschaftliche Wiedereingliederung von Straftätern der JVA Straubing ein. In diesem Jahr darf der Verien sich über die Auszeichnung mit dem Preis der Deutschen Katholikentage freuen.

"SET FREE der EMMAUS-Bewegung erhält den Preis der Deutschen Katholikentage, da sich der Verein gemäß des diesjährigen Leitwortes "Mit Christus Brücken bauen" mit den Menschen befasst, die ausgegrenzt sind, schwach, am Rande der Gesellschaft und ihnen Perspektiven zurück in die Gesellschaft ermöglicht" heißt es dazu in der Jurybegründung. Der Preis ist dotiert mit 3.000€. Der Preisträger erhält zudem eine Urkunde und eine Skulptur des Heilbronner Künstlers Raphael Seitz, der 2010 zum Päpstlichen Glaskünstler ernannt wurde.

SET-FREE – das Netzwerk für Gefangene – wurde 2008 von Mitgliedern der EMMAUS-Bewegung Deutschland gegründet. Im Zentrum der gemeinsamen Arbeit von Betroffenen, erfahrenen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen steht das Leitbild des Vereins: "Wir leiten Gefangene in ihrer Entwicklung an, ein ganzheitliches, verantwortungsvolles und selbstbestimmtes Leben zu führen und setzen uns dafür ein, dass Politik und Gesellschaft diese Weg fördern."

Das Unterstützungs-Netzwerk SET-FREE setzt sich für einen aus mehreren Elementen bestehenden Resozialisierungsprozess ein. Die Begegnung mit Haftentlassenen, die Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensgeschichte und die Übertragung von Verantwortung auf die Gefangenen sollen zu einem Neuanfang ohne Sucht, Gewalt und Kriminalität motivieren. Dabei spielt die Vermittlung und Bedeutung von Spiritualität und von einem christlichen Selbstverständnis der Gefangenen eine große Rolle.

SET-FREE folgt der Vision und dem "Traum von einer Gesellschaft der Barmherzigkeit, die den Menschen hinter Gittern eine Chance zur Umkehr gibt und die es möglich macht, dass aus Straftätern Täter der Liebe werden". Darin wird deutlich, dass es sich der Verein auch zur Aufgabe macht, in der Gesellschaft ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass die Unterstützung von ehrenamtlich Engagierten, wie es sie bei SET-FREE gibt, für den Resozialisierungsprozess von Gefangenen, dringend gebraucht wird.

Die ausgezeichnete Gruppe der JVA Straubing ist das "Leuchtturmprojekt" des Vereins, weil dort die verschiedenen Elemente, mit denen SET-FREE arbeitet, beispielhaft erprobt wurden und noch heute am stärksten vertreten sind.

Zur Anerkennung und Förderung beispielhafter Projekte stiftet das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) den Preis der Deutschen Katholikentage – Aggiornamento-Preis. Erstmals wurde er beim Ka¬tholikentag 2012 in Mannheim vergeben.

Der Preis ist dotiert mit insgesamt 10.000 Euro und stammt aus den Mitteln der Stiftung LUMEN GENTIUM – STIFTUNG DEUTSCHER KATHOLIKEN.

Das Preisgeld kann auf mehrere Bewerber verteilt werden und so wurden in diesem Jahr neben SET-FREE auch noch das Mentoring-Programm für Studentinnen mit Behinderung des Hildegardis-Vereins sowie das Projekt des Maximilian-Kolbe-Werkes "Demokratieerziehung" an sächsischen Schulen ausgezeichnet.

Mehr über die Preisträger erfahren Sie unter:

http://set-free-network.de/pages/die-vision.php

http://www.mentoring-projekt.de/

http://www.maximilian-kolbe-werk.de/

 

 

 

 

Autor: Eva Maria Plettenberg

zurück zur Übersicht