Donnerstag, 13. Juni 2013

Menschen werden zu Brücken

Katholikentag stellt bundesweite Werbekampagne vor

Botschafter des Brückenbaus werden – dazu motiviert die neue Werbekampagne, mit der der Katholikentag künftig bundesweit für das Großereignis 2014 in Regensburg wirbt. Dr. Stefan Vesper, Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) und Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, Gastgeber des Katholikentags 2014, stellten das neue Design auf dem historischen Haidplatz der Regensburger Altstadt  vor.

 

Unter dem Leitwort „Mit Christus Brücken bauen“ wird es in der Donaustadt beim Katholikentag um Brückenschläge gehen: „Wir wollen Menschen in unserer Stadt, unserm Land und in unserer Kirche verbinden, aber auch Menschen verschiedener Herkunft, Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen. Die Brücken sollen uns verbinden mit den Nachbarn in Mittel- und Osteuropa entlang der Donau, darüber hinaus und mit vielen Menschen in der Einen Welt“, erläuterte Vesper den Hintergrund zur Kampagne. Gemeinsam mit dem Regensburger Bischof enthüllte er auf dem Haidplatz das neue Erscheinungsbild des Katholikentags Regensburg, das die Kernbotschaft des Brückenbauens zeitgemäß und klar in die Welt tragen soll.

 

Wo existieren heute Hindernisse in Kirche, Politik und Gesellschaft? Wie kann christliches Handeln Trennendes überwinden und Brücken bauen zwischen unterschiedlichen Positionen und Gruppierungen? Diese Themen werden im neuen Bildmotiv des Katholikentags verdeutlicht. Die Brückenelemente stehen für die zentralen Aussagen „Austausch“, „gemeinsames Engagement“ und „Begegnung mit der Botschaft Christi“. Jedes Element ist in Form und Farbe einzigartig gestaltet und soll die Individualität aller Menschen und Glaubensrichtungen betonen. In der Öffentlichkeitskampagne wird das Bildmotiv um Fotografien von Personen unterschiedlichen Alters und Lebenswelten ergänzt. Jeder kann zur Brücke werden und eigene Brücken bauen – so lautet die Kernaussage der Kampagne.

 

Idee und Design zur Kampagne stammen von der Essener Werbeagentur BJS. Innerhalb eines landesweiten Kreativwettbewerbs hatten sich ZdK und Bistum einstimmig für den Entwurf aus der Hand von Michael Jochim und Stefan Niess entschieden. Besonderen Gefallen fand die Katholikentagsleitung am örtlichen Bezug zur Stadt Regensburg, als deren Wahrzeichen die knapp 900 Jahre alte Steinerne Brücke gilt: „Die Brücke ist ein Wahrzeichen unserer Stadt und ein Symbol, das Verbindung, Miteinander und Zusammenwirken kennzeichnet. Dieses Symbol wirkt wie eine Aufforderung an alle Katholiken: Bringt Christus zur Welt! Teilt mit allen Menschen die Hoffnung und die Kraft, die aus dem Glauben wächst,“ gab Bischof Voderholzer allen Regensburgern auf dem Haidplatz auf den Weg.

 

Die Motive und Fotos zur Pressekonferenz stehen unter zur www.katholikentag.de/kampagne zum Download bereit.

 

Der 99. Deutsche Katholikentag findet von 28. Mai bis 1. Juni 2014 in Regensburg statt. Erwartet werden viele Zehntausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, der Region und Tschechien. Katholikentage werden vom ZdK in der Regel alle zwei Jahre an wechselnden Orten veranstaltet. Der 98. Deutsche Katholikentag fand 2012 in Mannheim statt, 2010 trafen sich Christinnen und Christen beim Zweiten Ökumenischen Kirchentag in München.