Freitag, 23. November 2018

ZdK-Präsident Sternberg unterstützt Migrationspakt

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg unterstützt das Vorhaben der Bundesregierung, den globalen Migrationspakt zu unterstützen.

„Kein Land darf sich seiner solidarischen Mitverantwortung für die weltweiten Migrationsbewegungen, für die vielen Millionen Menschen, die auf der Flucht oder auf der Suche nach einem besseren Leben sind, entziehen“, unterstrich er vor der ZdK-Vollversammlung am Freitag, dem 23. November 2018.

Deutsches Einwanderungsgesetz

Mit Blick auf die Debatte um ein Einwanderungsgesetz in Deutschland verwies Sternberg an die Empfehlung des Migrationspaktes, den Grundsatz der globalen Gerechtigkeit bei der internationalen Arbeitsmigration zu berücksichtigen. „Das

erfordert Rücksicht auf die Verluste und die Lücken, die in Entwicklungsländern entstehen, wenn dort hochqualifizierte Menschen abgeworben werden. Das ist eine wichtige ethische Anforderung auch an das künftige Einwanderungsgesetz in Deutschland“, so der Präsident des ZdK.