Samstag, 21. November 2020

Aufbruch statt Rückzug - Die römisch-katholische Kirche in der Öffentlichkeit heute

Ein Positionspapier des Ständigen Arbeitskreises im Sachbereich 1: Theologie, Pastoral und Ökumene
Beschlossen im November 2020.Über das Thema wollen wir ins Gespräch kommen: mit allen Mitgliedern des ZdK und der interessierten Öffentlichkeit.

Das ZdK hat ein digitales Kommunikationsforum eingerichtet: Aufbruch-statt-rueckzug@zdk.de


Das Positionspapier können Sie hier herunterladen


Einführung

Der Sachbereich 1 des ZdK (Theologie, Pastoral und Ökumene) hat sich seit Beginn der noch andauernden Amtsperiode (2018-2021) mit der Frage befasst, vor welchen Herausforderungen die römisch-katholische Kirche heute angesichts ihrer öffentlichen Wirksamkeit und Wahrnehmung in der pluralen Gesellschaft steht. Es gibt vielfachen Grund, Kritik an der römisch-katholischen Kirche zuzustimmen: Die offenkundigen Formen sexualisierter Gewalt insbesondere in pastoralen Kontexten, intransparente Verfahren im Personalbereich, Verstöße gegen die Geschlechtergerechtigkeit, Verweigerung des Dialogs mit den Wissenschaften, interne Zensur und fehlende Gewaltenteilung – all dies stößt auf öffentlich Kritik. Zugleich gibt es in der Gesellschaft eine nachhaltig wirksame Wertschätzung der römisch-katholischen Kirche angesichts ihrer Dienste beispielsweise im Bereich der Bildung, der Caritas, im Gesundheitswesen, beim Einsatz für eine ökologische Neuordnung der Welt und im Engagement für die Lebensrechte insbesondere der Armen, der Fremden und der Einsamen.

In dieser ambivalenten Situation votiert der Sachbereich 1 des ZdK für einen programmatischen Aufbruch der römisch-katholischen Kirche in das Gespräch mit allen Kräften in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit und nicht etwa für einen kleinlauten Rückzug in die eigenen Mauern. Die römisch-katholische Kirche lernt von der Öffentlichkeit und sie dient in der Öffentlichkeit dem Wohl aller. Die nun folgenden Ausführungen könnten - so ist es der Wunsch des Sachbereichs 1 – zu einem von vielen getragenen, partizipativ ausgerichteten, authentischen Gedankenaustausch innerhalb des ZdK und darüber hinaus anregen.

Der Sachbereich 1 dankt vier Mitgliedern für ihr hohes Engagement bei der Erstellung und Bearbeitung der Textvorlage: Wolfgang Beck, Regina Heyder, Thomas Söding und Agnes Wuckelt. Der Sachbereich 1 hat von fünf Personen eine kritische Lektüre eines ersten Textentwurfs erbeten. Wir danken Karlies Abmeier, Bernhard Emunds, Rainer Gottschalg und Dagmar Mensink für ihre Hinweise, die Aufnahme in die Endgestalt gefunden haben.

Dorothea Sattler

Sprecherin des Sachbereichs 1

 

Vorbereitet von Wolfgang Beck, Regina Heyder, Thomas Söding und Agnes Wuckelt