Aktuelles

Pater Bernd Hagenkord

Pater Bernd Hagenkord

„Ein Demokrat in der Kirche, ein Brückenbauer auf dem Synodalen Weg“- ZdK trauert um Pater Bernd Hagenkord SJ

Montag, 26. Juli 2021

„Mit großer Trauer und tiefer Dankbarkeit für seine große Lebensleistung nehmen wir Abschied von Pater Hagenkord. Er hat als Journalist und Jesuit über Jahre Brücken der Verständigung zwischen Rom und der Weltkirche, zwischen dem Vatikan und Deutschland gebaut. Für ihn war die Einheit der Kirche nicht ohne Bereitschaft zur Veränderung denkbar. In diesem Geist hat er den Synodalen Weg begleitet.“ Mit diesen Worten würdigt Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), den im Alter von 52 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstorbenen Jesuiten.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

Lia Rodriguez

Lia Rodriguez

Brasilianerin Lia Rodrigues erhält den Kunst- und Kulturpreis der deutschen Katholiken 2021

Mittwoch, 21. Juli 2021

Die brasilianische Tänzerin, Sozialarbeiterin und Visionärin Lia Rodrigues (Jahrgang 1956) erhält 2021 den Kunst- und Kulturpreis der deutschen Katholiken in der Kategorie Tanz. Der Preis wird von der Deutschen Bischofskonferenz und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) vergeben. Er ist mit 25.000 Euro dotiert und wird für herausragende Leistungen im Schnittfeld von Kultur und Religion verliehen, in diesem Jahr erstmals in der Kategorie Tanz.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

 


 

 

„Voller Zuversicht und Energie“ – Marc Frings würdigt Julia Helmke

 

 Dienstag, 13. Juli 2021

„Vier Jahre voller Engagement, vor allem für den 3. Ökumenischen Kirchentag und zuvor für den Kirchentag in Dortmund: Wir danken Dr. Julia Helmke, die als Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages (DEKT) im Herbst aus dem Amt scheidet, für Ihre wichtige Arbeit für das christliche Leben in Deutschland“, sagt Marc Frings, der Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK).

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier

 


 

ZdK-Kreuz

 

 

"Ethisch-nachhaltig investieren"

Deutsche Bischofskonferenz und Zentralkomitee der deutschen Katholiken stellen Orientierungshilfe für Finanzverantwortliche katholischer Einrichtungen vor

Dienstag, 13. Juli 2021

Die 2015 erschienene Orientierungshilfe Ethisch-nachhaltig investieren ist heute (13. Juli 2021) in einer überarbeiteten und aktualisierten Fassung veröffentlicht worden. Das Dokument wird gemeinsam von der Deutschen Bischofskonferenz und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) herausgegeben.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 

Die Erklärung finden Sie hier. 


 

ZdK-Kreuz

Neue ZdK-Mitglieder gewählt

Samstag, 03. Juli 2021

97 neue ZdK-Mitglieder sind für die Wahlperiode 2021 bis 2025 gewählt worden. Ihre Namen wurden heute bei der Delegiertenversammlung der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Organisationen Deutschlands (AGKOD) bekannt gegeben. Sie stammen aus den katholischen Vereinen und Verbänden, die in der AGKOD, einer übergeordneten Arbeitsgemeinschaft, organisiert sind.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

Michael Wedell

Michael Wedell

ZdK-Hauptausschuss spricht sich für Compliance-Regeln in kirchlichen Organisationen aus

Freitag, 02. Juli 2021

Einstimmig hat sich der Hauptausschuss des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) heute dafür ausgesprochen, „auf dem Weg zur Erneuerung der katholischen Kirche“ konsequent auf Compliance-Regeln zu setzen. „Professionelle Standards von Compliance, Risikomanagement und guter Organisationsführung“ müssten Einzug halten, „wie sie auch im Bereich nicht-kirchlicher Unternehmen und Organisationen gelten“.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 

Den Beschluss finden Sie hier.


 

Prof. Dr. Thomas Sternberg

Prof. Dr. Thomas Sternberg

ZdK-Präsident Sternberg begrüßt Mindestlohn für ausländische Pflegekräfte – und fürchtet Pflegenotstand

Freitag, 2. Juli 2021

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, begrüßt das Urteil des Bundesarbeitsgerichts zum Mindestlohn für ausländische Pflegekräfte in der häuslichen Pflege. „Ich finde dieses Urteil sehr hilfreich, weil es die teilweise unhaltbaren Arbeitsverhältnisse angeht, die sich allenthalben etabliert haben“, sagte er am Freitag in der Hauptausschusssitzung des ZdK. Andererseits löse es, wie es der Vorstand der deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, ausgedrückt habe, „einen Tsunami aus“.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

Birgit Mock

Birgit Mock

„Sexuelle Identität muss akzeptiert werden“ – Birgit Mock kritisiert Umgang mit Vielfalt in Ungarn und im Vatikan

Freitag, 25. Juni 2021

Birgit Mock, familienpolitischer Sprecherin des ZdK, findet die Kritik der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am jüngst in Ungarn verabschiedeten Gesetz gegen „Werbung für Homosexualität“ dringend notwendig und richtig. Beim EU-Gipfel in Brüssel wurde das neue ungarische Gesetz am gestrigen Abend erneut zum Thema. 17 Regierungen hatten sich zuvor gegen die in Ungarn praktizierte „Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung“ ausgesprochen. Viktor Orban, Ungarns Ministerpräsident, erklärte, sein Land werde an diesem Gesetz festhalten. Es untersagt u.a. die Aufklärung über Homosexualität an den Schulen des Landes.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

Prof. Dr. Thomas Sternberg

Prof. Dr. Thomas Sternberg © ZdK/Benedikt Plesker

„Lebensrecht auch für Ungeborene!“ – ZdK-Präsident Sternberg kritisiert Blick auf Schwangerschaftsabbruch im EU-Gesundheitsbericht

Mittwoch, 23. Juni 2021

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, begrüßt den umfassenden Schutz von Frauen, wie er heute in einem Entschließungsantrag des Europarlaments debattiert wird. Der Bericht zur „sexuellen und reproduktiven Gesundheit“ wird am Nachmittag vorgestellt. Vorbereitet wurde er im europäischen Ausschuss für die Rechte der Frauen und die Gleichstellung der Geschlechter.  (sog. „Matic´“-Bericht). „Die körperliche und seelische Unversehrtheit ist nach wie vor auch in den Ländern der europäischen Gemeinschaft ein gefährdetes Gut“, sagt Sternberg. Die Grundsätze und Initiativen des umfassenden Berichts begrüße er ausdrücklich.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

Prof. Dr. Dr. Hans Maier

Prof. Dr. Dr. Hans Maier

Für den konstruktiven Dialog zwischen Laien und Bischöfen

ZdK-Präsident Thomas Sternberg gratuliert seinem Vorgänger Hans Maier zum 90. Geburtstag

Freitag, 18. Juni 2021

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg dankt seinem Vorgänger Hans Maier zum 90. Geburtstag für dessen „wegweisende Impulse und Entscheidungen“. Zugleich verspüre er eine „gewisse Melancholie“ darüber, dass so vieles bis heute von der Kirche noch nicht eingelöst sei. „Ich denke da z. B. an Ihre so nachvollziehbaren Vorschläge zur Einführung der normalsten Verwaltungs- und Regierungsprinzipien im Vatikan“, so Sternberg in seinem Gratulationsschreiben.  Auch fänden kulturelle Themen, für die sich Maier stets „deutlich eingesetzt“ hatte, „immer noch nicht die angemessene Wahrnehmung und Öffentlichkeit im kirchlichen Kontext“.

 

Das Glückwunschschreiben an Prof. Maier finden Sie hier.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

ZdK-Kreuz

ZdK begrüßt Entscheidung des Bundestages zum Lieferkettengesetz

Freitag, 11. Juni 2021

„Was lange währt, wird endlich gut. Als ZdK freuen wir uns sehr, dass der Deutsche Bundestag heute mit deutlicher Mehrheit das Lieferkettengesetz verabschiedet hat“. So äußerte sich Dr. Barbara Hendricks, ZdK-Sprecherin für nachhaltige Entwicklung und globale Verantwortung beim ZdK, heute anlässlich der Entscheidung des Bundestages zum Gesetz über unternehmerische Sorgfaltspflichten in Lieferketten. „Dieser Beschluss ist ein wichtiger Baustein, um Unternehmen auch im Ausland zur Achtung von Menschenrechten und Umweltstandards zu verpflichten. Die darin getroffenen Regelungen können Wertschöpfungs- und Lieferketten nachhaltiger und sozial gerechter gestalten und auch zu den Zielen der globalen Agenda 2030 beitragen“, so Hendricks weiter.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier


 

Prof. Dr. Thomas Sternberg

Prof. Dr. Thomas Sternberg

Papst lehnt Marx-Rücktritt ab – „Zeichen für offensiven Diskurs im Vatikan“, sagt ZdK-Präsident Thomas Sternberg

Donnerstag, 10. Juni 2021

Eine Ablehnung, die als Kompliment zu lesen ist: Papst Franziskus hat in einem Offenen Brief das Rücktrittsangebot des Kardinals von München und Freising, Reinhard Marx, abschlägig beschieden. „Die Begründung, die der Papst gibt, ist bemerkenswert“, sagt ZdK-Präsident Thomas Sternberg, „Er bestätigt die Krisenanalyse des Kardinals in vollem Umfang, er beschönigt nichts. Gleichzeitig spricht er Kardinal Marx sein Vertrauen aus, in dieser Krise zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.“

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

Neue Akzente in der Werbung für den Katholikentag - animierte Icons setzen Leitwort "leben teilen" um

Donnerstag, 10. Juni 2021

Ökumenisch, analog, gesellschaftsrelevant: So will sich der 102. Deutschen Katholikentag vom 25. bis zum 29. Mai 2022 in Stuttgart präsentieren. Veranstalter ist das Zentralkomitee der deutschen Katholiken, die Diözese Rottenburg-Stuttgart der Gastgeber. Das Leitwort "leben teilen" spreche vom Leben in allen Facetten, sagte der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Prof. Thomas Sternberg, bei der Vorstellung der Werbelinie zum Katholikentag. Es vermittele auch: "Nur geteiltes Leben ist ganzes Leben." Der Kommunikationsdesigner Prof. Rüdiger Quass von Deyen von der Agentur KD1 präsentierte ein optisches Konzept, das "leben" und "teilen" in eine Icon-Sprache übersetzt.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.


 

Prof. Dr. Thomas Sternberg

Prof. Dr. Thomas Sternberg © ZdK/Benedikt Plesker

ZdK-Präsident Thomas Sternberg „tief erschüttert“ über Rücktrittsangebot des Münchner Kardinals

Freitag, 04. Juni 2021

„Es geht der Falsche“, sagt Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK).  Dass der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Marx, in einem Brief an Papst Franziskus erklärt habe, „Mitverantwortung für die Katastrophe des sexuellen Missbrauchs durch Amtsträger der Kirche in den vergangenen Jahrzehnten“ tragen zu wollen, sei ehrenwert. Es zeige aber auch, „in welch tiefer Krise die Kirche“ stecke. Marx sei immer ein verlässlicher Partner des ZdK gewesen. „Der von ihm mit ins Leben gerufene Synodale Weg ist der einzige gangbare, um die zarte Pflanze Vertrauen zu pflegen.“

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

„In verschiedenen Glaubensweisen auf der Suche nach Wegen zu IHM“

50 Jahre Gesprächskreis „Juden und Christen“ beim ZdK

Donnerstag, 27. Mai 2021

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Gesprächskreises „Juden und Christen“ beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) betont dessen früherer Leiter Hanspeter Heinz: „Seit seiner Gründung am 27. Mai 1971 ist dies das einzige Gremium, in dem jüdische und christliche Gesprächspartner*innen in kontinuierlichem Austausch stehen.“

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

ZdK freut sich über Synodalen Weg für die Weltkirche

Freitag, 21. Mai 2021

„Es ist ein bestätigendes Zeichen, dass der Heilige Vater die ursprünglich für Oktober 2022 geplante Bischofssynode in Rom zu einem zweijährigen Prozess für die Weltkirche ausbaut und dafür auch den Titel des deutschen Reformprozesses ‚Synodaler Weg‘ gebraucht“, freut sich Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), angesichts der heutigen Mitteilung aus dem Vatikan. „Gelegentlich geäußerte Unterstellungen, wir würden in Deutschland eine Spaltung vorbereiten oder ständen nicht in Übereinstimmung mit der Weltkirche erweisen sich als gegenstandslos. Die Einbeziehung der überdiözesanen Bischofskonferenzen und der Laienbewegungen wird ausdrücklich gefordert.“

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier


 

Gemeinsam und entschieden gegen Antisemitismus

Freitag, 21. Mai 2021

„Es ist dringend notwendig, die dauerhafte Finanzierung von Projekten und Bildungsmaßnahmen im Präventionsbereich sicherzustellen und auszubauen.“ Mit diesen Worten hat der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, die Beratungen des Bundestags über Handlungsempfehlungen der Unabhängiges Expertenkreises Antisemitismus begrüßt.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

Prof. Dr. Thomas Sternberg

Prof. Dr. Thomas Sternberg © ZdK/Benedikt Plesker

ZdK fordert zügige Einigung beim Lieferkettengesetz

Mittwoch, 19. Mai 2021

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg, bedauert es, dass die für morgen angesetzten Beratungen zum Lieferkettengesetz kurzfristig von der Tagesordnung des Bundestages genommen worden sind. „Das Lieferkettengesetz ist nun schon so lange im politischen Prozess verhandelt und beraten worden, es braucht jetzt endlich eine Entscheidung. Und zwar noch in dieser Sitzungsperiode, vor der Sommerpause“, so Sternberg.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

Karin Kortmann

Karin Kortmann © ZdK/Nadine Malzkorn


Für eine unbürokratische und schnelle Aufnahme afghanischer Ortskräfte in Deutschland

ZdK-Vizepräsidentin Karin Kortmann zum Abzug der Bundeswehr in Afghanistan

Samstag, 15. Mai 2021

Zusammen mit über 80 Erstunterzeichnenden wendet sich Karin Kortmann, Vize-Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), mit einem Aufruf zur Unterstützung der Aufnahme afghanischer Ortskräfte an vier Bundesministerien, das Auswärtige Amt und die zuständigen Bundestagsausschüsse.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 

Den kompletten Aufruf der Initiative zur Unterstützung der Aufnahme afghanischer Ortskräfte finden Sie hier.


 

Warnung vor zunehmendem Hass und Aufruf zum entschiedenen Handeln

Ökumenischer Kirchentag beginnt mit starken Worten gegen Antisemitismus

Freitag, 14. Mai 2021

Zu Beginn des 3. Ökumenischen Kirchentages warnen der Präsident des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, Peter Feldmann, und die Präsident*innen des ÖKT eindringlich vor antisemitischem Gedankengut und antijüdischen Gewalttaten. Sie verurteilen jüngste Ausschreitungen in mehreren Städten Deutschlands.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

„Ein deutliches Zeichen für junge Menschen, sich in der Kirche zu engagieren.“

Sternberg gratuliert jüngster Präses in der Geschichte der EKD



Samstag, 8. Mai 2021

 

 Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg, gratuliert der neuen Präses der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). “Ich freue mich sehr, dass nach Frau Dr. Irmgard Schwaetzer, erneut eine Frau diese verantwortungsvolle Position übernimmt. Ich wünsche Ihnen, liebe Anna-Nicole Heinrich, im Namen des ZdK Gottes reichen Segen, viel Kraft und Freude!”

Die Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

ZdK-Kreuz

Deutscher Ärztetag unterstützt ZdK-Position der Suizidprävention

Donnerstag, 6. Mai 2021

Mit Erstaunen reagiert der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, auf die Bereitschaft des Deutschen Ärztetages, das Verbot der Suizidassistenz aus der Muster-Berufsordnung der Bundesärztekammer zu streichen. Offenbar habe man in der Folge des Bundesverfassungsgerichtsurteils vom 26. Februar 2020 Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte herstellen wollen. Das sei einerseits nachvollziehbar, andererseits sei zu sehen, „welche Folgen aus diesem vom ZdK scharf kritisierten Urteil erwachsen“.

Die Pressemitteilung finden Sie hier. 


 

ZdK-Kreuz

Barbara Hendricks: „Ehrgeiziger Klimaschutz sichert künftigen Generationen Freiheit“

Mittwoch, 5. Mai 2021

„Der aktuelle Klimagipfel muss für die Vereinbarung weiterer ehrgeiziger Klimaschutzmaßnahmen weltweit genutzt werden“, fordert Barbara Hendricks, ZdK-Sprecherin für nachhaltige Entwicklung und globale Verantwortung. Sie äußert sich anlässlich des derzeit stattfindenden Petersberger Klimadialogs.

„Die zurückliegenden Wochen haben einige positive Signale für die internationale Klimapolitik gesetzt. Zentrale Akteure wie die EU, die USA und China haben ehrgeizigere Klimaschutzziele bekanntgegeben, die jetzt auch in konkretere Maßnahmen und Instrumente gegossen werden müssen“, so die ehemalige Bundesumweltministerin.  

 

Die Pressemitteilung finden Sie hier.